Nicht nur die Sonne strahlte um die Wette beim Ausflug des Kolpingchors Oberstdorfs am vergangenen Wochenende, sondern auch die zahlreichen Besucher des Gottesdienstes in der Herz Maria Kirche in Oberndorf (Unterfranken). Dort hatten sich drei Chöre verabredet eine Messe gesanglich zu gestalten und dafür wochenlang getrennt voneinander geprobt. Dieser Projektchor setzt sich hauptsächlich zusammen aus dem Oberstdorfer „Kolpingchor“ unter Leitung von Daniela Kirschner (auf dem Bild rechts), den Sängerinnen des Singkreises „Leuchtspur“ aus Oberndorf sowie des „Offenen Singkreises“ aus Esselbach unter Leitung von Maria Hoh.

Die Besucher durften den einstudierten Liedern bei einer tollen Akustik in der alten Heimat von Daniela Kirschner lauschen. Höhepunkt war Heinrich Schützs (1585 – 1672) „Aller Augen warten auf Dich“. Unterstützt wurde der Chor von den zwei Querflötistinnen Magdalena Walther und Martina Joas (beide aus Oberstdorf) und am Piano Maria Höh (Esselbach). Der abschließende, lang anhaltende Applaus bestätigte den Chören und den Musikern, dass ihr Projekt ein voller Erfolg war. Dass dies nicht der letzte gemeinsame Auftritt war, wünscht sich auch der Oberndorfer Pfarrer Alexander Eckert, der die Chöre schon wieder für ein nächstes Mal eingeladen hat. Zuerst steht aber erst einmal der Gegenbesuch der Chöre in Oberstdorf an.